Nachnutzung der Landesberufsschule Wiener Neustadt fixiert - Städtische Höhere Lehranstalt für Mode sowie die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik ziehen um!

Mit Ende des laufenden Schuljahres wird die Landberufsschule Wiener Neustadt an ihrem bestehenden Standort in der Schneeberggasse aufgelöst.

Die Schülerinnen und Schüler werden in Zukunft die Landesberufsschulen Theresienfeld und Waldegg besuchen. In Gesprächen mit dem Land Niederösterreich hat Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger immer klargestellt, dass für ihn die Auflösung der Landesberufsschule in Wiener Neustadt nur dann infrage kommt, wenn es eine adäquate Nachnutzung des Schulgebäudes im Sinne der Schulstadt Wiener Neustadt gibt.

Nun konnte die Nachnutzung für das dann freistehende Schulgebäude in Wiener Neustadt fixiert werden. Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger verständigten sich darauf, dass in Zukunft die Städtische Höhere Lehranstalt für Mode sowie die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (früher: Kindergartenpädagogik) der Stadt Wiener Neustadt von der Bräunlichgasse in die Schneeberggasse übersiedeln werden.

„Wiener Neustadt ist ein wesentlicher Bildungsstandort in Niederösterreich. Von den Kindergärten, über unsere Mittelschulen, die Gymnasien und berufsbildenden Schulen bis hin zur Fachhochschule wird hier ein breites Spektrum der Ausbildung geboten. Mit der Entscheidung, dass der Schulstandort in der Bräunlichgasse aufgelöst wird und dafür diese beiden Schulen in der bisherigen Landesberufsschule einziehen, schaffen wir optimale Rahmenbedingungen“, so Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Bei der Städtischen Höheren Lehranstalt für Mode sowie der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik der Stadt Wiener Neustadt handelt es sich um zwei von drei Städtischen Höheren Schulen, die im Zuge des Sanierungsverfahrens der Stadtfinanzen kurz vor der Schließung standen, weil der Betrieb von höheren Schulen keine Kompetenz einer Kommune, sondern des Bundes ist. Erst eine Abgangsdeckung von Bund und Land hat den Fortbestand dieser Schulen gesichert.

„Die Entscheidung der Frau Landeshauptfrau ist für die Schulstadt Wiener Neustadt historisch. Zum einen bekommen wir eine Schule in bester Lage mit zeitgemäßer Ausstattung und garantieren damit optimale Rahmenbedingungen für die Schülerinnen und Schüler. Zum anderen demonstrieren wir damit, dass die Zukunft der städtischen höheren Schulen nachhaltig abgesichert ist und führen die Schulen, was die Ausstattung anlangt, in neue Sphären. Mein Dank gilt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die diesen wesentlichen Entwicklungsschritt für die Schulstadt Wiener Neustadt möglich gemacht hat“, so Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger.

Zur weiteren Vorgangsweise

Die zuständigen Fachabteilungen des Landes Niederösterreich und der Stadt Wiener Neustadt werden nun die Details zu dieser politischen Einigung ausarbeiten und dann den zuständigen Gremien zur Beschlussfassung vorlegen. Mit Ende des laufenden Schuljahres 2016/2017 wird die Landesberufsschule Wiener Neustadt ausziehen. Bis zum Beginn des nächsten Schuljahres 2017/2018 sollen die Städtische Höhere Lehranstalt für Mode sowie die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik der Stadt Wiener Neustadt von der Bräunlichgasse in die Schneeberggasse übersiedeln.

Wiener Neustadt, 8. Juni 2017