Zuständig: Gesundheitsamt


Personen aus dem Bezirk Wiener Neustadt melden sich am Gesundheitsamt der
Bezirkshauptmannschaft in Wiener Neustadt.
2700 Wiener Neustadt, Ungargasse 33, Tel: 02622 / 9025

Personen, die in der Stadt Wiener Neustadt den aufrechten Wohnsitz haben,
melden sich am Gesundheitsamt des Magistrates der Stadt Wiener Neustadt.

Eine Freistellung nach § 3 Abs 3 Mutterschutzgesetz ist ab Ende der 15. Schwangerschaftswoche möglich.

Voraussetzung für eine Freistellung ist ein ernsthaftes gesundheitliches Problem im Zusammenhang mit der Schwangerschaft, z.B.

  • Eine starke Blutarmut mit einem Hämoglobinwert unter 8,5 g/dl
  • drohende Frühgeburt
  • Eine frühere Schwangerschaft mit Spätabort oder Frühgeburt eines Einlings
  • Ein schwer einstellbarer insulinpflichtiger Diabetes mellitus
  • Kongenitale Fehlbildungen
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Zustand nach Organtransplantation der Mutter
  • Plazenta prävia totalis bzw. partialis ab der 20. SSW
  • EPH-Gestose
  • Einblutungen (Hämatome) mit klinischer Symptomatik
  • Vorzeitige Wehen, wenn bereits eine Tokolyse im Krankenhaus erfolgt ist
  • Zustand nach Konisation
  • Thromboembolisches Geschehen
  • Uterusfehlbildungen
  • Wachstumsretardierung mit nachgewiesener Mangelversorgung des Feten
  • Zervixlänge unter 25 mm oder Cerclage in der laufenden Schwangerschaft


Bei folgenden Problemen ist KEINE Freistellung möglich:
Übelkeit oder Erbrechen, Blutungen in der Frühgravidität, Rückenschmerzen oder niedriger Blutdruck mit Kollapsneigung

Mitzubringen sind:

  • Der Facharztbefund des/der Gynäkologen/in versehen mit Name, Geburtsdatum und
  • Anschrift des Patienten
  • Mutter-Kind-Pass
  • Name und genaue Anschrift des Dienstgebers

Der Antrag auf Freistellung ist umgehend zu stellen, spätestens jedoch am darauffolgenden Werktag während der Amtsstunden.

Eine Nachdatierung ist nicht möglich.