Elementare musikalische Erziehung soll den Kindern einen freien und ungezwungenen Zugang zur Musik und zur eigenen Kreativität ermöglichen. Unterrichtsinhalte werden dem Alter der Kinder (4 bis 6 Jahre) entsprechend aufbereitet, um damit die Fähigkeiten, die oftmals in den Kindern verborgen schlummern, zu wecken und zu fördern.

Die Arbeit findet auf sehr vielfältige Art und Weise statt, wobei auch die Sinneswahrnehmung geschult und sensibilisiert wird.

Beim Singen und Sprechen, freien Bewegen und Tanzen und beim Spielen der Instrumente haben die Kinder die Möglichkeit zum Ausprobieren, Experimentieren und Improvisieren.

Die Kinder lernen sich auszudrücken, sei es durch Worte, Klanggesten, szenisches Darstellen, Zeichnen oder Malen. Das gemeinsame Erleben in der Gruppe fördert auch das Erlernen sozialen Verhaltens.

Bei allem, was die Kinder in den Stunden der Elementaren musikalischen Erziehung erleben, steht immer der Spaß und die Freude am selbständigen Produzieren im Vordergrund.

Zusätzlich werden auf spielerische Art grundlegende Begriffe und Inhalte der Musiklehre erlernt. Eine weitreichende Information über verschiedenste Instrumente soll die Kinder auf den folgenden Instrumentalunterricht neugierig machen.