Niemand darf aufgrund seiner Behinderung benachteiligt werden!

Die Stadt Wiener Neustadt hat eine Möglichkeit geschaffen, dass Sie, so Sie BürgerIn der Stadt Wiener Neustadt sind, leicht und schnell überall hingefahren werden.

Wie funktioniert es:

Anmeldung: Der Erstkontakt sollte nach Möglichkeit durch einen persönlichen Besuch bei der Magistratsabteilung 7, Sozialservice, erfolgen. Einerseits um die persönlichen Daten aufzunehmen  und um andererseits feststellen zu können, ob eine Inanspruchnahme des Fahrtendienstes seine Rechtfertigung findet.
Die Kosten für einen Fahrtenbon betragen EUR 2,20. Der Fahrtenbon ist nicht übertragbar und gilt für eine Fahrt innerhalb der Stadtgrenze Wiener Neustadt,

Mit dem Freizeitfahrtendienst wird für alle Wiener Neustädter BürgerInnen, welche in Ihrer Mobilität beeinträchtigt sind, die Möglichkeit geschaffen, flexibel unterwegs zu sein.

Wer darf damit fahren?

Der Fahrtendienst ist für jene Menschen mit Gehbehinderung gedacht, denen die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel nicht zumutbar ist. 

Voraussetzung/Nachweis:

  • PlusCard der Stadt Wiener Neustadt
  • Meldezettel (man muss Wiener Neustädter BürgerIn sein)
  • Behindertenpass mit der Eintragung, dass die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel wegen einer Gesundheitsschädigung unzumutbar ist
  • oder Parkausweis gem. § 29b STVO
  • oder eine ärztliche Bestätigung in der eine (vorübergehende) Gehbehinderung bestätigt wird, die eine Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel nach sich zieht.

Die Fahrten werden vom Taxiunternehmen Pürzl, Tel.330 und der Firma Schüler, Kleinbusfahrten mit Spezialeinrichtung Behindertentransport, Tel. 24279, durchgeführt.

Magistratsabteilung 7
Referat Sozialservice
Neues Rathaus, Neuklosterplatz 1
1. Stock, Tür 125
Tel.: 02622 / 373-736
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montag bis Freitag, 8 - 12 Uhr, Dienstag 13 - 16 Uhr